Sören im Gespräch mit den Workshop-Teilnehmern

Generation 60+ im Blickfeld der Versicherungsunternehmen

Im Zentrum des Workshops „Demografie, Biometrie und Lebenswelten“, der vom 11. bis 12. September in Leipzig stattfand und speziell für die Exklusivmitglieder des Insurance Innovation Labs konzipiert war, stand die Generation 60+. Für die Versicherungsunternehmen stellt die Personengruppe, bedingt durch den demografischen Wandel, einen wichtigen Markt dar. Unsere Teilnehmer wollten erfahren, wie diese Zielgruppe charakterisiert wird, welche Ansprache in welchen Kanälen sinnvoll erscheint und welche Produkte oder Services für die Generation 60+ besonders interessant sind.

Anhand von Impulsvorträgen leiteten die Teilnehmer in anschließenden Workshop-Sessions Erkenntnisse zur Zielgruppe – speziell auch für das eigene Versicherungsunternehmen – ab. So sprach Eric Holdack, Doktorand an der Handelshochschule Leipzig (HHL), über den demografischen Wandel im Allgemeinen. Anschließend stellte der Gründer von Feier@bend Online, Alexander Wild, die Zielgruppe 60plus im Speziellen vor. Am zweiten Tag pitchte das Start-up ecovery, das zur aktuellen Klasse im SpinLab gehört, den von ihnen entwickelten „Physiotherapeuten für die Hosentasche“. Florian Kirchbuchner vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung widmete sich dem Thema Smart Living. Anhand eigener mitgebrachter Produkte erarbeiteten unsere Versicherer daraus ganz konkrete und individuelle Handlungsstrategien und stellten diese vor. In einem regen Austausch analysierten die Teilnehmer gemeinsam die Ideen.

Die Erkenntnisse des Workshops im Überblick

Sechs Kernbedürfnisse können bei den Senioren herausgestellt werden:

  1. Gesundheit bis ins hohe Alter
  2. Finanzielle Unabhängigkeit und Lebensstandard halten
  3. So lange wie möglich selbstbestimmt in den eignen vier Wänden leben
  4. Mobil bleiben
  5. Reisen und die Welt entdecken
  6. Gemeinsam statt einsam

Die Generation 60+ will aber vor allem den Angehörigen „nicht zur Last“ fallen. Daher tragen sie sich mit den Gedanken, sich und ihre Familie finanziell ausreichend abzusichern. Vor diesem Hintergrund erscheinen Pflegeversicherungen und auf die Zielgruppe zugeschnittene und flexible Rentenversicherungen interessant, damit das Rentenalter sorgenfrei gestaltet werden kann. Aber auch Kfz- oder Reiseschutzbriefversicherung bedienen das Sicherheitsbedürfnis der Senioren.

In der Ansprache der Zielgruppe ist es wichtig zu beachten, dass diese Generation über viel Lebenserfahrung verfügt. Daher wollen sie umfassend und glaubwürdig informiert werden. Von Interesse sind für sie vor allem solche Produkte und Services, die ihnen in der Gegenwart nützlich sind und weiterhelfen.

Mediennutzung der Generation 60+

Nicht nur die Generation Y nutzt neue Medien intensiv. Auch für die ältere Generation werden Internet, Smartphone und Co. immer wichtiger. Immerhin surfen über zwei Drittel der über 60jährigen täglich im Internet. Allerdings unterscheidet sich die Art der Nutzung zu der jüngeren Generation. Den Senioren dient es vor allem dazu, sich online über ein Produkt / einen Service zu informieren, das offline gekauft werden soll oder mit Familie und Freunden zu kommunizieren.

Das Thema Smart Home wird zwar von über zwei Drittel der Zielgruppe skeptisch betrachtet, ist aber im Hinblick auf das selbstbestimmte Leben im eigenen Haus/ Wohnung zukunftsweisend. An diesem Punkt können auch die Versicherer ansetzen.

 

Comments are closed.