Insurance Innovation Lab geht in die zweite Runde – Vienna Insurance Group mit an Bord

Insurance Innovation Lab _Logo _Standard

Initiiert im Juli 2016 mit fünf Versicherungsunternehmen, werden im Insurance Innovation Lab mittlerweile seit neun Monaten neue Ideen und Konzepte für die Versicherungsbranche entwickelt und umgesetzt. Nun startet die zweite Gruppe von Versicherern mit dem ersten neuen Mitglied, der Vienna Insurance Group.

 

Digitalisierung, veränderte Kundenanforderungen und Konkurrenz aus anderen Branchen: Versicherer müssen ihr Geschäftsmodell fit machen für die Zukunft. Die systematische Auseinandersetzung mit Innovationen und Innovationsmethoden wird daher zum Muss. Genau hier setzt das Insurance Innovation Lab an und begleitet seine Mitglieder von der Ideengenerierung über die Entwicklung empirisch abgesicherter Konzepte und Prototypen bis zur Umsetzung am Markt. In allen Phasen des Innovationsprozesses werden potenzielle Kunden in die Produktentwicklung einbezogen. Nur so können Schnelligkeit und Kundenzentriertheit gelebt werden.

Seit neun Monaten forschen und entwickeln fünf Versicherer im Lab, nun öffnet sich das Lab für eine zweite Teilnehmergruppe. Ihr erstes Mitglied, die Vienna Insurance Group, verbindet mit dieser Zusammenarbeit konkrete strategische Ziele:

„Beim Thema Digitalisierung geht es uns darum, das Geschäftsmodell Versicherung dem vor allem technisch getriebenen Nutzungsverhalten und den Bedürfnissen der Kunden anzupassen“, meint Prof. Elisabeth Stadler, Generaldirektorin Vienna Insurance Group. „Dazu benötigen wir einen versicherungsaffinen, aber frischen Blick und kreativen Ideenaustausch abseits unserer täglichen Geschäftsprozesse. Mit dem Insurance Innovation Lab Leipzig hat die Vienna Insurance Group dafür den richtigen Partner gefunden. Hier werden genau jene Impulse gesetzt, die wir für die notwendigen neuen Innovationsprozesse benötigen.“

Das Insurance Innovation Lab setzt auf einen intensiven Wissens- und Methodentransfer in die Versicherungsunternehmen, um dort nachhaltig Innovationskompetenzen aufzubauen und moderne Innovationsmethoden zu etablieren. Denn neue Produkte extern zu entwickeln, mag zwar kurzfristig zu Erfolg führen, jedoch zahlt es langfristig nicht auf die digitale Transformation des Unternehmens ein. Das Insurance Innovation Lab versteht sich daher als Partner für Versicherer, die systematisch an der Organisationsentwicklung arbeiten und lernen wollen, mit ihren eigenen Ressourcen Innovationen zu entwickeln. Statt sich auf Einzelprojekte zu fokussieren, kann auf diese Weise eine Innovationspipeline in Gang gesetzt werden, die die Umsetzung digitaler Transformationsstrategien stärkt.

„Wir möchten das Innovieren schrittweise in die Unternehmen tragen und dort etablieren“, sagt Dr. Hagen Habicht, Leiter des Insurance Innovation Labs. „Wenn mit unserer Hilfe ein erfolgreiches, innovatives Produkt entsteht, ist das natürlich schön für das Unternehmen und ein Showcase für unsere Innovationsmethoden. Noch besser gefällt es uns aber, wenn Versicherungsunternehmen dank der im Lab erlernten Methoden eigene Innovationskultur aufbauen und pflegen.“

Comments are closed.