11. Innovationswerkstatt zum Thema Lebenswelten

Neue Zugänge zum Kunden erschließen – Wissen und Verstehen der Lebenswelten eröffnet viele Möglichkeiten

Der Begriff der Lebenswelten stammt aus der Soziologie und beschreibt die Bereiche unseres täglichen Lebens, wie Beruf, Familie, Freunde und Hobby. Lebenswelten prägen unser gesamtes Denken und Handeln – Erfolge und Probleme manifestieren sich darin. Es sind die vom Menschen als selbstverständlich erlebten Bereiche seines Lebens. Lebenswelten beschreiben demzufolge jenen Kontext, in welchem sich Produkte und Services einpassen müssen, um Erfolg zu haben. Das klassische Spartendenken der Versicherungswirtschaft bildet diese Denkweise nicht ab. Dies ist einer der Gründe, warum Kunden Versicherungsprodukte oft als Fremdkörper statt als natürlicher Bestandteil ihres Lebens wahrnehmen. Die natürliche Integration der Versicherungswelt in die Lebenswelt des Kunden schafft neue Kundenzugänge, führt zur Intensivierung bestehender Kundenbeziehungen und ermöglicht eine langfristige, bedarfsorientierte Geschäftsentwicklung.

Es lassen sich unzählige Lebenswelten erfassen und beschreiben. Für die Assekuranz sind vor allem die Lebenswelten Leben & Arbeiten, Wohnen und Virtual Life relevant, um zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln.

Leben & Arbeiten

Fit bleiben, das ist das erklärte Ziel vie­ler Menschen, sowohl körperlich als auch geistig – für sich selbst, die Familie und den Beruf. Ob Training mit Fitnesstrackern, gesunde Ernährung oder Meditation – Strategien gibt es viele. Doch nicht nur die körperliche, sondern auch die finan­zielle Vorsorge für den Ernstfall bestim­men diese Lebenswelt. Wie können sich Versicherer an dieser Stelle glaubhaft als Partner etablieren, denen das Wohl­ergehen ihrer Kunden am Herzen liegt und die im Ernstfall unterstützen?

Wohnen

Alleine, mit dem Partner, der ganzen Fa­milie oder mit Mitbewohnern – Wohn­formen gibt es viele. Fragen des zukünf­tigen Zusammenlebens beschränken sich jedoch nicht nur auf die eigenen oder gemieteten vier Wände, sondern können ebenso das gesamte Haus, die Straße oder auch die (smarte) Stadt um­fassen. Gleichzeitig ziehen neue Tech­nologien in die Wohnräume der Men­schen und Infrastrukturen der Häuser ein, die neue Schnittstellen zur Kunden­interaktion bedeuten können. Die Frage ist nur, wie lassen sich diese nutzen?

Virtual Life

3,5 Stunden des Tages verbringen die Deutschen durchschnittlich im Inter­net. Bei jüngeren Nutzern steigt die Zeit schnell auf sechs bis sieben Stunden an. Die Menschen kaufen, spielen, kommu­nizieren und lassen sich in der digitalen Welt unterhalten. Mit dem Ausbau ihres virtuellen Lebens gehen neue Chancen und auch Risiken für die Menschen ein­her und Versicherer müssen sich die Frage stellen, wie und womit Sie ihre Kunden in der digitalen Welt erreichen?

In unserer Innovationswerkstatt Lebenswelten verstehen & Produktideen gewinnen vermitteln wir ein systematisches Verständnis über die Strukturen und Inhalte ausgewählter Lebenswelten. Wir probieren Methodiken aus, die Lebenswelten für die Entwicklung von zielgenauen Angeboten zugänglich machen und entwickeln konkrete lebensweltbezogene Ideen für neue Geschäftsmodelle, Produkte und Services mit Versicherungsbezug zur Weiterverfolgung in Ihrem Arbeitskontext.

Weitere Informationen zur Innovationswerkstatt des Insurance Innovation Lab findet ihr hier: Innovationswerkstatt Lebenswelten.

Folgt uns in den sozialen Medien Twitter (@insurelab), Facebook und LinkedIn und nutzt den Hashtag #innowerk

 

Comments are closed.