Logo fileee

Start-up Interview: 3 Fragen an Marius Gerwinn von fileee

fileee ist ein Start-up aus Münster, das mit seiner kostenfreien App und der optionalen „fileeeBox“ das Scannen, digitale Verwalten und Archivieren von Dokumenten ermöglicht. fileee ist somit nicht nur ein sicherer und zentraler Verwaltungsort für alle Dokumente, sondern auch ein Produktivitätstool zur Unterstützung bei der alltäglichen Arbeit. Die auf fileee aufbauende C2B-Plattform bietet Unternehmen die Möglichkeit, bisher papierbasierte Kommunikationsprozesse einfach, komfortabel und sicher zu digitalisieren. Wie die Idee für das Start-up entstanden ist und wie Versicherungen von fileee profitieren können, erzählt CEO und Gründer Marius Gerwinn im Interview.

Marius Gerwinn, CEO und Gründer von fileee (Bild: fileee)

Marius Gerwinn, CEO und Gründer von fileee (Bild: fileee)

Was steckt hinter dem Unternehmen fileee?

Zusammen mit drei Kommilitonen der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster habe ich fileee im Jahr 2011 gegründet, um den Papierkram von Endkunden zu vereinfachen. Wir haben festgestellt, dass es damals wie heute keine einfachen Lösungen zur vollständigen Ablösung des klassischen Leitz-Ordners gab. Dabei existieren vielfältige Technologien, um die Ablage nahezu vollständig zu automatisieren und das Leben zu vereinfachen.

Mit unserer daraus entstandenen Endkundenanwendung fileee setzen wir den Fokus auf die Digitalisierung, einfache Archivierung, Verwaltung und Kollaboration mit privaten Dokumenten. Auf fileee aufbauend haben wir unsere einzigartige C2B-Plattform entwickelt: Dank unserer Technologie können Kommunikationsprozesse zwischen Unternehmen und Kunden digital, einfach und sicher abgebildet werden. Der Unterschied liegt hier in der Akzeptanz der Lösung durch den Endkunden, da auf unserer Plattform die Kommunikation mit mehreren Unternehmen möglich ist.

Inwieweit kann fileee Prozesse bei Versicherungen automatisieren und vereinfachen?  

Unsere C2B-Plattform ist ein technologisches Werkzeug für Unternehmen, um Geschäftsprozesse einfach, sicher und ganzheitlich zu digitalisieren – mit großen Vorteilen für Unternehmen und Kunden!

Für Unternehmen und insbesondere die Versicherungsbranche steht ein Funktionsbaukasten mit Technologien wie Mobile Capture, KI-basierter Datenextraktion, Chat und Self-Service oder auch der Einbindung der elektronischen Signatur zur Verfügung. Wir verfügen über moderne Schnittstellen, einen Oberflächen-Konfigurator und eine BPM-Plattform zur Orchestrierung. Als Praxisbeispiel nennen wir hier gerne den Digitalen Assistenten der SIGNAL IDUNA Bauspar AG, in welchem ein Baufinanzierungsprozess auf Basis der C2B-Plattform umgesetzt wurde. Insbesondere spielt hier auch die Einbindung des Außendienstes eine große Rolle.
Ebenso setzen wir derzeit folgende Anwendungsfälle für Versicherer und Finanzdienstleister um:

  • – ein ganzheitlicher Self-Service (Abwicklung von nahezu allen Geschäftsvorfällen) für eine Lebensversicherung
  • – einen digitalen Assistenten für Kreditprozesse einer Bank
  • – ein elektronisches Postfach für einen öffentlichen Versicherer
  • – intelligentes Schadenstracking für einen großen deutschen Versicherer

Zudem sind alle Use Cases Teil der C2B-Plattform, mit der der Endanwender nicht nur mit dem jeweiligen Unternehmen kommunizieren kann. Mit fileee kann er seine private Ablage organisieren und mit anderen angeschlossenen C2B-Partnerunternehmen kommunizieren.

Sie arbeiten ja bereits mit Versicherern zusammen. Kann man Ihrer Meinung nach sagen, dass die Automatisierung von Prozessen in der Assekuranz bereits angekommen ist oder läuft die Versicherungsbranche hier eher einem Trend hinterher?

Automatisierung hat bei Versicherern schon immer einen hohen Stellenwert. In den letzten Jahren sind hier neue Technologien zur Automatisierung von Input-Prozessen, RPA zur Integration von veralteten IT-Systemen oder auch raffinierte Lösungen im Bereich Schadensmanagement zum Einsatz gekommen. In den internen Prozessen sehen wir also schon viele Fortschritte – nicht zuletzt auch durch den beginnenden Einsatz von Lösungen basierend auf Künstlicher Intelligenz. Insbesondere an der Kundenschnittstelle gibt es aber noch sehr viel zu tun!

Für eine ganzheitliche Automatisierung ist die Einbindung des Kunden in Geschäftsprozesse Pflicht. Hier greifen die bisherigen Ansätze meiner Meinung nach deutlich zu kurz. So wird bisher immer nur aus Unternehmenssicht gedacht: Kundenportale werden aus Unternehmenssicht gestaltet, Apps sind zwar vorhanden, aber Funktionalitäten oft über mehrere Apps verteilt oder nicht intuitiv nutzbar. Der Kunde verliert so die Übersicht und greift lieber zum Telefon, schreibt eine E-Mail oder einen Brief, als einen komplizierten Prozess per App oder im Web zu durchlaufen – man sieht dies ganz gut an den häufigsten Funktionen eines Kundenportals „Passwort vergessen“ oder der enormen Anzahl an Briefen, die jedes Jahr von deutschen Versicherern verschickt und empfangen werden. Neueste Technologien wie Chatbots oder Voice-Assistenten werden sich als hervorragendes Mittel zur Automatisierung herauskristallisieren. Aber würden Sie eine Schadensmeldung von großer finanzieller Bedeutung per Chatbot oder Amazon Alexa durchführen wollen? Und wann sind diese wirklich marktreif?
Insgesamt ist zur Verbesserung der Kundenschnittstelle noch viel Arbeit zu erledigen und damit noch viel Potenzial zur Automatisierung und Verbesserung der User Experience vorhanden. Genau hier setzen wir mit unserer einfachen und ganzheitlichen C2B-Plattform an.

 

Über fileee

fileee wurde 2011 von Wirtschaftsinformatikern der Universität Münster gegründet und arbeitet mit rund 20 Mitarbeitern an digitalen Lösungen für Endkunden. Ziel ist es, das Leben des Endkunden mit textbasierten Kommunikationsprozessen (heute mit Unternehmen häufig papierbehaftet) durch Assistenten zu vereinfachen. Der ganzheitliche Ansatz verbindet die analoge und digitale Welt und reduziert die Komplexität für den Kunden. Hierfür werden zahlreiche Technologien wie Mobile Apps, Messenger-Komponenten und KI-basierte Verfahren eingesetzt. Für Unternehmen ergeben sich durch die Partnerschaft mit fileee auf der C2B-Plattform vielfältige Vorteile. Dazu zählen eine einzigartige digitale Kundenschnittstelle zur Steigerung der Kommunikationseffektivität, Reduzierung von Kosten sowie neue Geschäftsmodelle und Kundenbindungsmöglichkeiten.

fileee gehört zur ITyX Unternehmensgruppe mit 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Computerlinguistik und Künstlichen Intelligenz. Durch selbstlernende Ansätze wird eine Automatisierung von Geschäftsprozessen angestrebt. Namhafte Kunden verschiedenster Branchen erreichen damit führende Marktpositionen im Kundenservice.

Mehr Informationen unter www.fileee.com

 

Comments are closed.